Den Bau einer Kleinstadt koordinieren und budgetieren mit ICRS

aspern, die Seestadt Wiens, im Nordosten der Bundeshauptstadt gelegen, ist eines der größten und ambitioniertesten Standentwicklungsprojekte Europas. Das Projekt, das 2019 den österreichischen Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit gewonnen hat, soll in mehreren Etappen Wohn- und Lebensraum für mehr als 25.000 Menschen schaffen. Zusätzlich entstehen um die 20.000 Arbeitsplätze. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf rund 5 Milliarden Euro.

Die Wien 3420 aspern Development AG koordiniert als Entwicklungsgesellschaft gemeinsam mit ihren Partnern den Städtebau und den Ausbau der Infrastruktur in der Seestadt. Dabei sind das Auftragsmanagement und die Budgetierung unerlässlich. Diese haben bisher in zwei unterschiedlichen Tools stattgefunden. Dies entsprach nicht mehr den Anforderungen des Projektes, weshalb eine neue Lösung gefragt war. metamagix wurde im Frühjahr 2020 damit beauftragt, ICRS einzuführen. Damit sowohl Auftragsmanagement als auch Budgetierung für die Seestadt in ICRS möglich sind, wurden durch das metamagix Team Anpassungen im System gemacht, um den speziellen Herausforderungen der Stadtentwicklung gerecht zu werden.

„Wir sind sehr glücklich mit der ICRS Lösung von metamagix. Sie ist wesentlich schlanker und intuitiver als die bisherige Lösung, die aus zwei Systemen bestand.  Mit ICRS können wir viel einfacher das große Volumen an unterschiedlichen Ausschreibungen und die dazugehörige Budgetierung abwickeln. Das macht unsere Arbeit bedeutend leichter“ sagt Thomas Lincz, Controlling-Verantwortlicher bei der Wien 3420 AG.

Wenn Sie also auch vor einer großen Herausforderung stehen und nach einem flexibel anpassbaren Immobilienverwaltungssystem suchen, kontaktieren Sie uns.

Teile diese Seite
  •  
  •  
  •  
  •  
  •