Mit einem Click zur Strategie

„Die Ableitung von Normstrategien für Immobilien anhand der standardisierten Marktattraktivität/Wettbewerbsvorteil-Matrix nach der Boston Consulting Group bietet für den modernen Immobilienportfoliomanager ein geeignetes Vehikel zu einer unterstützenden, automatisierten one-click Strategiefindung,“ beschreibt Lasse Cziesla vom Portfolio und Risk Management der Bundesimmobiliengesellschaft BIG, ein gängiges Instrument zur Erstellung von Normstrategien. Ein Problem ist allerdings die einfache, schnell fassbare Darstellung der Daten.

Hier kommt metamagix ins Spiel, die für die BIG eine Anwendung für die Analyse und Darstellung großer Immobilienbestände umgesetzt haben. Die Daten können in vier Dimensionen dargestellt werden: mit Hilfe von Abszisse und Ordinate sowie der Größe der Bubble und Farben – so ist es möglich, statische Größen in einem dynamischen Umfeld einfach darzustellen und der Interpretation zugänglich zu machen.

Durch eine mehrstufige Zoomfunktion in die Matrix hinein können zudem Clusteransammlungen visuell detailliert betrachtet und analysiert werden. „Zu den Anforderungen gehörte, dass das System individuell anpassbar ist, dass es für die Strategieableitung individuelle Einstellungen gibt und dass das System auch bei großen Datenmengen performant bleibt,“ erklärt Martin Gilly, geschäftsführender Gesellschafter der metamagix, die Herausforderung, „Im Endeffekt will der Portfoliomanager seine Objekte schnell analysieren können, um daraus Strategien abzuleiten. Am Schluss bekommt man eine solide Entscheidungshilfe zur Beantwortung der wesentlichen Fragen – welche Objekte sehe ich als Coreobjekte, welche Objekte sollte ich behalten und welche verkaufen.“

Freilich stellt eine automatisch abgeleitete Normstrategie nur ein theoretisches Strategieoptimum dar. Konkrete Objektstrategien sind der Normstrategie durch ihren direkten Bezug zur betreffenden Immobilie überlegen. Jedoch ist die Normstrategie unter anderem für die Controlling Funktion des Portfolio Managers von großer Bereicherung. Lasse Cziesla sieht in der Darstellung der Portfoliomatrix von metamagix eine bereichernde Analysemöglichkeit: „Die Analysefreiheit ist so gut wie grenzenlos. Bei entsprechender Konfiguration ermöglicht das System Analysen von selbst erhobenen Mietsteigerungspotentialen im Verhältnis zum erzielten Total Return nach IPD-Richtlinien für Teilportfolien des Asset Managers in ausgewählten Regionen zu diversen Finanzstichtagen.“